Willibrord-Denkmal

Mitte-Gartenfeld, Stadt Trier Böhmerstraße
Beschreibung
Der heilige Willibrord wurde um das Jahr 658 in Northumbria (England) geboren und starb im Jahr 739 in Echternach. Der heilige Willibrord war ein Missionar der das Kloster Echternach gründete. Er wid auch als "Apostel der Friesen" bezeichnet. Im Jahr 690 zog er mit 11 Getreuen nach Friesland. Dahin brachte er auch den Kult des heiligen Oswalds mit, welcher sich von dort aus weiter verbreitete. In Trier wurde ihm ein Denkmal gesetzt das auf seiner Rückseite folgende Inschrift trägt:

"Durch den Schenkungsakt der Heiligen Irmina im Jahr 698, dem sich Stadt und Abtei Echternach verdanken, wurde das Fundament für den Ausbau der Missionarischen Tätigkeit des Heiligen Willibrord auf dem Europäischen Festland gelegt. Echternach und Trier standen unter Willibrord und Irmina in einem geistig - geistlichen Austausch, der sich in der Person des Heiligen Willibrord als zukunftsträchtig für den gesamteuropäischen Raum erwies."

[http://shibumi.de/places/trier-willibrord/]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Dobrzynski, Bernd
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Marken und Male / Denkmale
Zeit:
2007
Epoche:
21. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.632228
lat: 49.758148
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld

Datenquellen
http://www.volksfreund.de/totallokal/trier/aktuell/art754,1275155.html und http://shibumi.de/places/trier-willibrord/

Bildquellen
Bild 1: Stefan Kühn http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Stefan_K%C3%BChn/gallery

Stand
Letzte Bearbeitung: 06.08.2009
Interne ID: 11940
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11940
ObjektURL als Mail versenden