Römische Brandgräber

Arenrath, Gemeinde Arenrath
Beschreibung
Fundstelle 6
In einem Steinbruch östlich von Arenrath wurden 1937 zwei römische Brandgräber des 1. und 2. Jahrhunderts n. Chr. zerstört. Als Beigaben werden zwei Henkelkrüge erwähnt, in denen sich der Leichenbrand befunden haben soll.

Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 12, 1937, 288
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Brandgräber
Zeit:
1. und 2. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.750833
lat: 49.953722
Lagequalität der Koordinaten: Vermutlich
Flurname: Auf dem Schoben

Internet
http://gepc189.uni-trier.de/RMnet/index.html

Datenquellen
Sonderforschungsbereich 235 Zwischen Maas und Rhein. Karte: Zeugnisse zur antiken und mittelalterlichen Topographie im Umkreis der römischen Töpfereien von Speicher. Entwurf: Bernd Bienert, 1998.


Stand
Letzte Bearbeitung: 06.07.2007
Interne ID: 10369
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=10369
ObjektURL als Mail versenden