Nekropole (1)

Beilingen, Gemeinde Beilingen
Beschreibung
Fundstelle 283
In den Jahren 1938-1939 vom Rheinischen Landesmuseum Trier vollständig ausgegrabene Nekropole der Stufen Hunsrück-Eifel-Kultur I B bis Hunsrück-Eifel-Kultur II A3 mit 49 Grabhügeln. Es handelt sich um Körpergräber sowie Brandgräber der Typen Laufeld und Koosbüsch sowie Scheiterhaufengräber. Bemerkenswert ist das Körpergrab unter Hügel 10 in kleiner Holzkammer (ca. 1,8 x 1,5 m), das u.a. zwei Eisenlanzen und ein Schwert mit Scheide aus Eisen enthielt (Stufe Hunsrück-Eifel-Kultur II A1/2). Ein weiteres Schwert fand sich in Hügel 37, der auch elf römische Nachbestattungen (s. u.) barg. Das Grabhügelfeld liegt am Nord-Hang eines Bergrückens südöstlich von Beilingen.

Haffner 1976, 59ff. U. 269ff.; Wigg 1993, 204ff.
In: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Grabhügel
Zeit:
Bis circa 500 vor Chr.
Epoche:
Vor- / Frühgeschichte

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.671418
lat: 49.949606
Lagequalität der Koordinaten: Vermutlich
Flurname: Unter Förstchen

Internet
http://gepc189.uni-trier.de/RMnet/index.html

Datenquellen
Sonderforschungsbereich 235 Zwischen Maas und Rhein. Karte: Zeugnisse zur antiken und mittelalterlichen Topographie im Umkreis der römischen Töpfereien von Speicher. Entwurf: Bernd Bienert, 1998.


Stand
Letzte Bearbeitung: 12.04.2007
Interne ID: 10376
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=10376
ObjektURL als Mail versenden