Pestkreuz

Bleialf, Gemeinde Bleialf Auwer Straße 34
Beschreibung
Nischenkreuz vom Typ des Säulenkreuzes, errichtet 1620.

Der am unteren Ende unvollständige Schaft wie beim Kreuz an der Kirchhofsmauer als echte, nur wenig verfremdete toskanische Säule mit Kanneluren ausgebildet. Die Kannelierung des Nischengehäuses davon abweichend ohne Stege und leicht tordiert, die Nische ausnahmsweise segmentbogig geschlossen. Die gleich langen Balken des Abschlusskreuzes flach reliefiert mit verschlungenen Bändern und einer Rosette am Schnittpunkt; auf der glatten Rückseite ein Malteserkreuz und die Jahreszahl. [1]

Dieses Pestkreuz stand früher auf dem Kirchplatz. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1620
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.285623
lat: 50.241434
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.bleialf.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.3 Wernersche Verlagsgesellschaft ISBN 3-88462-170-X
[2] Wilma Herzog, Gerolstein, 2013.

Bildquellen
Bild 1: © Georg Jakob Meyer, Trier (vermutlich um das Jahr 1962)

Stand
Letzte Bearbeitung: 25.03.2013
Interne ID: 10535
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=10535
ObjektURL als Mail versenden