Kapelle

Schömerich, Gemeinde Schömerich
Beschreibung
Oberhalb Schömerich steht ein Kapellchen, dessen Ursprung zurückgeht auf einen Vorfall während der Französischen Revolution. Auf einem Gedenkstein ist niedergeschrieben: Hier starb durch die Kugel eines feindlichen Vorposten der ehrsame Adam Philippi. 19. September 1794.

Nach dem Ersten Weltkrieg stellte man neben diesem Stein auf der Höhe einen größeren Stein mit den Namen der Gefallenen des Krieges aus Schömerich. Rechts und links wurde eine Linde gepflanzt.

Die heutige Kapelle wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von Peter Hermesdorf erbaut. Den alten Gedenkstein baute er rechts in die Kapelle ein.

In der Kapelle steht eine Statue der Schmerzhaften Mutter, darunter ist die Inschrift angebracht: Den Gefallenen und Vermissten der beiden Weltkriege. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
Nach 1945
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.696563
lat: 49.631306
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Wild

Internet
http://www.schoemerich.de

Datenquellen
[1] Aus dem Hochwald. Alte und neue Kapellen. Hrsg. Arbeitskreis Heimatkunde Bildungswerk Johanneshaus Hermeskeil. Hermeskeil 1989


Stand
Letzte Bearbeitung: 22.12.2005
Interne ID: 10591
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=10591
ObjektURL als Mail versenden