Römischer Tempelbezirk auf dem Metzenberg (1)

Tawern, Gemeinde Tawern
Beschreibung
Der Beschilderung bis zum Parkplatz am Fuß des Metzenberges folgen. Von dort aus führt ein Fußweg zum Heiligtum.

Beschreibung:
Auf dem Metzenberg oberhalb des Ortes hat das Rheinische Landesmuseum Trier mit Unterstützung des Arbeitsamtes, der Ortsgemeinde und der Verbandsgemeinde von 1986 bis 1988 einen kleinen römischen Tempelbezirk mit nahegelegenem großen Profangebäude freigelegt und anschließend teilweise wieder aufgebaut.

In einem trapezförmig ummauerten Bezirk von circa 29 bis 47 Meter Breite und etwa 39 Meter Tiefe konnten sieben Kultbauten unterschiedlicher Form und Größe aus mehreren Phasen festgestellt werden. Bei zwei Tempeln handelt es sich um römische Umgangstempel von rechteckigem Grundriss. Sie lösten jeweils ältere Bauten ab und bestanden bis zur Aufgabe des Heiligtums. Beiden gemeinsam ist das Fehlen des Umganges an der Frontseite. Beim größeren von beiden wurde der Versuch einer Rekonstruktion unter Verwendung von Abgüssen nach den erhaltenen Säulenteilen des Umganges unternommen. Auch ein kleiner Rechteckbau neben ihm, drei Eckbauten an der Bezirksmauer und ein Torbau wurden neu aufgerichtet. Ein mehr als 15 Meter tiefer Brunnen im Heiligtum führt nach seiner Instandsetzung wieder Wasser.
Der hintere Bereich des benachbarten circa 20 x 20 Meter großen Profangebäudes wurde als offene Säulenhalle gestaltet.

Das Heiligtum wurde vom 1. bis zum ausgehenden 4. Jahrhundert nach Christus besucht. Entscheidend für die Auswahl dieses Platzes, als dessen Hauptgott nach Aussage der Funde Merkur verehrt wurde, war die Nähe zur römischen Fernstraße, die vom Mittelmeer über Metz nach Trier führte. Bei klarem Wetter bot sich Reisenden aus dem Süden vom Tempelbezirk aus der erste Blick auf die Stadt.

Faust [1]

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Sakralbauten / Tempel, Heiligtümer
Zeit:
1. bis 4. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.50961
lat: 49.66442
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf der Huf und Steinkohlenwald

Internet
http://www.landesmuseum-trier.de/

Datenquellen
[1] Archäologie zwischen Hunsrück und Eifel - Führer zu den Ausgrabungsstätten des Rheinischen Landesmuseums Trier. 1999. ISBN 3-923319-43-6 (Schriftenreihe des RLM Trier Nr. 15). Online-Shop: www.landesmuseum-trier-shop.de

Bildquellen
Bild 1: © Pierre Behrens, Trier, 2016. www.traumsteige.com
Bild 2: © Pierre Behrens, Trier, 2016. www.traumsteige.com
Bild 3: © Pierre Behrens, Trier, 2016. www.traumsteige.com
Bild 4: © Pierre Behrens, Trier, 2016. www.traumsteige.com
Bild 5: © Pierre Behrens, Trier, 2016. www.traumsteige.com
Bild 6: © Pierre Behrens, Trier, 2016. www.traumsteige.com

Stand
Letzte Bearbeitung: 22.03.2016
Interne ID: 1064
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=1064
ObjektURL als Mail versenden