Streckhof

Jucken, Gemeinde Jucken Kapellenstraße 1
Beschreibung
Das Wohnhaus des Streckhofes wurde im Jahr 1801 erbaut, auch nach späteren Veränderungen ist hier noch die im Landkreis Prüm seltene Kombination aus Wohn- und Backhaus / Altenteil zu erkennen.

Ein barock geschnitzter Takenschrank in der Stube, eine in situ befindliche Takenplatte von 1696, die eine Darstellung der Dreifaltigkeit und der Heiligen Familie trägt sowie ein aufwendig gestalteter Ofenstein aus dem Jahr 1807 verleihen dem Haus seinen Denkmalwert.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1801
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.231447
lat: 50.054396
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.jucken.com/

Datenquellen
Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.3 Wernersche Verlagsgesellschaft ISBN 3-88462-170-X


Stand
Letzte Bearbeitung: 03.01.2006
Interne ID: 10644
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=10644
ObjektURL als Mail versenden