Kirche Sankt Johannes der Täufer

Beilingen, Gemeinde Beilingen Kirchstraße 9
Beschreibung
Die in schlichten Formen gehaltene Kirche mit Satteldach und quadratischem Turm mit Spitzhelm über dem Westeingang wurde in den Jahren 1855 / 56 in unverputztem, rotem Sandsteinmauerwerk an die Stelle einer Vorgängerkirche nach Plänen des Gemeindebaumeisters in Bitburg P. J. J. Wolff erbaut. Bereits 1855 wurde der Bauauftrag an einen Bauunternehmer in Röhl vergeben. Ein Großteil der anfallenden Arbeiten wurde von Bewohnern im Frohndienst ausgeführt. Das benötigte Steinmaterial wurde aus den Steinbrüchen in und um Beilingen gebrochen und von den Steinmetzen kunstvoll weiterverarbeitet.
[...]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Wolff, Peter Josef Julius (Kommunal-Kreisbaumeister), Bitburg [1824-1911].
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1855/56
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.664504
lat: 49.953467
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Hinter dem Schulhaus

Internet
http://www.vg-speicher.de/gemeinden/beilingen

Datenquellen
Matthias Thömmes - Hermann Schmitz: Kirchen und Kapellen im Speicherer Land. Arbeitskreis für Heimatgeschichte und -literatur im Eifelverein Ortsgruppe Speicher. 2004. ISBN: 3-00-014814-0


Stand
Letzte Bearbeitung: 20.01.2006
Interne ID: 10704
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=10704
ObjektURL als Mail versenden