Zweiseithof von 1804

Geichlingen, Gemeinde Geichlingen Berscheider Straße 3
Beschreibung
Wohnhaus einer zweiseitigen Hofanlage, nach mündlicher Überlieferung im Jahr 1804 durch Hubert Himpler erbaut.

Die aufwendig gestaltete Fassade ist durch gleichmäßig verteilte, rechteckige Fensteröffnungen und -gesimsen streng gegliedert. Ungewöhnlich ist die an beiden Seiten nach oben gezogene Fensterrahmung. Der Hauseingang mit Supraporte sitzt zentral in der Mitte der Eingangsfassade und sticht nicht zuletzt durch den in barocken Formen geschnitzten Türflügel hervor.

Die Dachgauben des Krüppelwalmdachs nehmen in symmetrischer Genauigkeit die fünf Achsen der Eingangsfassade wieder auf.

Im Inneren blieb neben der originalen Grundrissaufteilung die Treppe zum Obergeschoss und Teile der Stubeneinrichtung (Takenschrank, Wanduhr (1793) und Ofenstein) erhalten.

Das Haus dokumentiert einen hohen Repräsentationsanspruch, der nach 1800 auf den mittel- und großbäuerlichen Höfen des westlichen Gutlandes herrschte. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1804
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.269683
lat: 49.952946
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Geichlingen

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.3 Wernersche Verlagsgesellschaft ISBN 3-88462-170-X


Stand
Letzte Bearbeitung: 20.03.2006
Interne ID: 10843
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=10843
ObjektURL als Mail versenden