Burgstraße

Bickendorf, Gemeinde Bickendorf Burgstraße 1-23
Beschreibung
Die Bebauung reicht bis in das 18. Jahrhundert zurück.

Den Auftakt bildet der schlichte Streckhof Nr. 2 von der Mitte des 19. Jahrhundert und das Gasthaus gegenüber, das 1925 anstelle eines Vorgängers errichtet wurde und sich an das wenig ältere Anwesen Nr. 3 anlehnt.

Besonders exponiert präsentieren sich die Straßenbiegung begleitend die Einzeldenkmäler Nr. 4,5 und 7. Die Einmündung Zur Maisbach wird von Nr. 9, die wohl um den Ersten Weltkrieg entstanden sein dürfte und der Kapelle von 1949 gesäumt. Das kleine Streckgehöft ist auf dem Scheunentorkeilstein auf 1881 datiert. Nr. 15 von 1904 präsentiert seine historistische Fassade zur Gartenstraße.

Der Streckhof Gartenstraße 3 ist 1906 datiert, das Wohnhaus des Winkelhofs Burgstraße 8 1811. Nr. 10 wurde 1910 unter Verwendung von Teilen seines Vorgängers (Scheune 1845) erbaut. Das zu Beginn des 19. Jahrhundert errichtete Kniestockhaus des Streckhofs Nr. 12 hat noch Feuerbalken und Ofenbank. Das Flurküchenhaus Nr. 14 entstand nach der Mitte des 19. Jahrhundert, Nr. 19 im ersten Viertel des 20. Jahrhundert Nr. 21, auf 1799 datiert, wurde im 19 Jahrhundert und jüngst erneuert. Der hoch gelegene, von der Straße, abgerückte Streckhof Nr. 23 ist auf dem Scheunentorkeilstein 1842 und auf seinem Türsturz 1899 datiert.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Historische Ortsbilder /
Zeit:
18. Jahrhundert
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.500714
lat: 50.034864
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://bickendorf-eifel.com/

Datenquellen
Homepage der Initiative Region Trier e.V. Sehen & Erleben - Bau-Denkmäler http://www.regiontrier.de/cgi/bin

Bildquellen
Bild 1: Josef Junk, 2009. www.josefjunk.de/
Bild 2: Josef Junk, 2009. www.josefjunk.de/

Stand
Letzte Bearbeitung: 15.04.2010
Interne ID: 10873
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=10873
ObjektURL als Mail versenden