Fochs-Kapelle

Körrig, Gemeinde Merzkirchen
Beschreibung
Kleiner, rundbogig geöffneter Putzbau unter Satteldach. Darin auf Steinaltar ein breiter Aufsatz und Abschlußkreuz mit Metallkorpus. Am Aufsatz unter einer Reliefdarstellung des Lamm Gottes eine wappenförmige Inschriftentafel, welche die Stifterin Katharina Fochs und das Errichtungsjahr 1857 nennt. [1]

Fochs-Kapelle mit Kreuz
Kleine Spitzgiebelkapelle mit Rundbogeneingang und Metallkreuz über dem Eingang. Innen entdeckt der Besucher einen Steinaltar mit einer wappenförmigen Inschrifttafel, die "Kath. Fochs Ehefrau von Hilarius Schiltz 1857" als Stifter ausweist. Über der Inschrift ein Lamm Gottes mit Fähnchen wird der Altar nach oben durch ein Metallkreuz abgeschlossen. Es kann als Totengedächtniskreuz angesehen werden, mit dem Frau Fochs an ihren zwei Jahre zuvor verstorbenen Ehemann erinnerte. Die letzten Restaurierungen fanden 1997, 2001 (Abdeckung der Inschrifttafel mit einer Marmorplatte) und 2008 statt. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
1857
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.476975
lat: 49.594439
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Aufm Weier

Internet
http://www.merzkirchen.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Trier-Saarburg, 12.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994
[2] Seite "Körrig". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 7. April 2012, 14:31 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=K%C3%B6rrig&oldid=101780269 (Abgerufen: 9. April 2012, 08:13 UTC)

Bildquellen
Bild 1: © Werner Weber, Mannebach, 2016.
Bild 2: © Werner Weber, Mannebach, 2016.
Bild 3: © Werner Weber, Mannebach, 2016.
Bild 4: © Werner Weber, Mannebach, 2016.
Bild 5: © Werner Weber, Mannebach, 2016.

Stand
Letzte Bearbeitung: 23.06.2016
Interne ID: 10881
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=10881
ObjektURL als Mail versenden