Ruine Sommerau (1)

Sommerau, Gemeinde Sommerau
Beschreibung
Ruine der kurtrierischen Lehnsburg Sommerau. Erbaut im 13om Trierer Rittergeschlecht Von der Brücke auf einem Felssporn. Die Anlage mißt 40 x 10 Meter und wurde 1979/80 restauriert.

> Wahrzeichen des idyllischen, kleinen Ortes ist die Burgruine aus dem 13. Jahrhundert, die auf einem Felssporn erbaut wurde, der von drei Seiten von der Ruwer umflossen wird. Diese etwa 45 Meter lange Felszunge ist an der schmalsten Stelle durchbrochen worden um das Gefälle der Ruwer zum Treiben einer Mühle zu nutzen (Sommerauer Wasserfall). Die Mühle ist heute noch in Betrieb.
Die Burganlage mißt etwa 40 x 10 m, im Westen ragen bis zur Höhe von 10 Meter die Reste des ehemaligen Wohnhauses empor, im Osten der viereckige Bergfried, circa 16 Meter hoch. Sernauwe wurde erstmals im Jahre 1271 urkundlich erwähnt.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wehrbauten und militärische Anlagen / Burgen
Zeit:
Circa 1100 bis circa 1500
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.737709
lat: 49.715621
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Sommerau_(an_der_Ruwer)

Datenquellen
Urlaubsregion Trier

Bildquellen
Bild 1: © Theophil Schweicher, Pluwig, 2013. http://www.unser-pluwig.de
Bild 2: © Theophil Schweicher, Pluwig, 2013. http://www.unser-pluwig.de
Bild 3: © Theophil Schweicher, Pluwig, 2013. http://www.unser-pluwig.de
Bild 4: © Theophil Schweicher, Pluwig, 2013. http://www.unser-pluwig.de
Bild 5: © Theophil Schweicher, Pluwig, 2013. http://www.unser-pluwig.de
Bild 6: © Theophil Schweicher, Pluwig, 2013. http://www.unser-pluwig.de

Stand
Letzte Bearbeitung: 30.06.2012
Interne ID: 1095
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=1095
ObjektURL als Mail versenden