Ehemalige Kapelle am Kimmlingerhof

Kimmlingerhof, Gemeinde Kordel
Beschreibung
[...] Hier ließ sich durch Ausgrabungen eine Kapelle mit drei Bauphasen auf einem Friedhof nachweisen, dessen älteste Gräber in die karolingische Zeit zu datieren sind. Ebenso wie die wohl im 7. Jahrhundert gegründete Holzkapelle von Halsdorf wird die Kapelle beim Kimmlinger Hof zu den ältesten bis jetzt im Trierer Land bekannten Kirchen des frühen Mittelalters gehören. Vermutlich wurde - ähnlich wie in Newel - ein etwa 250 Meter entfernter Friedhof auf dem Kimmlinger Berg nach dem Bau des Gotteshauses in den Bereich dieser Kapelle verlegt.

Historische Erwähnungen um 975 und 1168 nennen als Besitzer des Hofes Cumelanch die Pfarrkirche Sankt Victor und die Abtei Sankt Martin in Trier. Der Kimmlinger Hof muß sehr groß gewesen sein und die Errichtung einer Kapelle war wohl notwendig, weil die Entfernung zur Pfarrkirche Sankt Victor sehr weit war. Das Ende der Kapelle fällt vermutlich mit der Gründung der Pfarrkirche in Besslich (1339) zusammen, welche dem gleichen Grundherrn gehörte. [1]

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
7. Jahrhundert
Epoche:
Frühmittelalter / Romanik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.597577
lat: 49.828197
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Möhnerberg

Internet
http://heimatverein-kordel.de/

Datenquellen
[1] Führer zu den vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern.Band 33. Südwestliche Eifel. Hrsg.: Römisch-Germanisches Nationalmuseum, Mainz; 1977. ISBN 3-8053-0302-5


Stand
Letzte Bearbeitung: 06.11.2011
Interne ID: 10991
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=10991
ObjektURL als Mail versenden