Kölner Straße

Bitburg, Stadt Bitburg Kölner Straße
Beschreibung
Die Verlängerung der Hauptstraße jenseits des Nordtors hieß vom spätem Mittelalter bis ins 20 Jahrhundert hinein Burgweg.

Die 1470 durch Brand zerstörte Burg ersetzte nach zwei weiteren Folgebauten das 1757 bis 1764 errichtete Schlößchen (Nr. 14). Weitere Bauten entlang der Kölner Straße folgten erst gegen Ende des 19 Jahrhunderts, so die stark veränderten Häuser Nr. 19, 21, 23, die J.B. Hüweler, der Besitzer des Gehöfts Pützhöhe, erbaute und von denen Nr. 21 der 1915 gegründeten höheren Mädchenschule Sankt Raphael als Domizil diente. Das sich dieser Zeile anschließende Wohnhaus Nr. 17 entstand 1897. 1910 wurde die Villa Nr. 39 an der Einmündung des Messeweges errichtet. Ihr folgten die Häuser Nr. 37, 25 und 35 sowie Nr. 20 in klassizistische und neubarocke Elemente zitierender Reformarchitektur. [1]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte / Straßennamen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.525083
lat: 49.975895
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.bitburg.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.2 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994. ISBN 3-88462-132-7


Stand
Letzte Bearbeitung: 28.07.2009
Interne ID: 11187
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11187
ObjektURL als Mail versenden