Flurküchenhaus

Dudeldorf, Gemeinde Dudeldorf Kirchstraße 16
Beschreibung
Das Wohnhaus im westlichen Bogen der Kirchstraße steht mit seinem breitem Giebel zur Burg. Das in dieser Wand sitzende Portal zur Flurküche zeichnet sich durch die rahmenden Pilaster, der Kapitelle und dem mit Löwenköpfen verzierte Sockel aus. Es stammt möglicherweise aus der Burg. Die Jahreszahl 1818 auf dem Sturz bezieht sich auf den Umbau. Darüber hinaus kommt ihm als Wohnung des früheren Stadtmedikus lokalhistorische Bedeutung zu.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1818 (Umbau)
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.636636
lat: 49.974652
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://dudeldorf.de/

Datenquellen
Homepage der Initiative Region Trier e.V. Sehen & Erleben - Bau-Denkmäler http://www.regiontrier.de/cgi/bin


Stand
Letzte Bearbeitung: 13.07.2006
Interne ID: 11202
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11202
ObjektURL als Mail versenden