Saarburg (1)

Saarburg, Stadt Saarburg
Beschreibung
Die Anfänge der trierischen Territorialburg reichen bis ins 10. Jahrhudert. Die im Prekarievertrag zwischen dem Erzbistum und Siegfried, dem Grafen von Luxemburg, 964 genannte Umbenennung des Berges in Sareburch läßt auf das Vorhandensein einer Burg schließen. Im 11. Jahrhundert Fiel die Höhenburg an Trier zurück und wurde unter Erzbischof Bruno (1102-1124) erweitert. Damals wird der Turm, wohl das Turmhaus, genannt. Saarburg zählt zu den Burgen, die Heinrich II. von Finstingen (1260-1286) erneuerte und erweiterte. Die 1552 vom Heerführer des Markgrafen Albrecht Alkibiades von Brandenburg in Brand gesteckte Burg war Ende des 16. Jahrhunderts wiederhergestellt. Im 17. Jahrhundert wurde die Burg von den Raubkriegen Ludwigs XIV, dann von den Reunionskriegen heimgesucht und 1689 von der französischen Besatzung ausgebessert. Mitte des 18. Jahrhunderts war die Burg dann Ruine; Teile des baufälligen Mauerrings und der Gebäude stürzten ein. Ein geplanter Abbruch der Ruine unterblieb wegen der Zwistigkeit des Kurfürsten mit den Landständen über die Kosten. Die Ruine wurde jedoch als Steinbruch genutzt, die stadtgefährdenden Teile wurden niedergelegt. 1860 erwarb die Stadt die Burg und sicherte sie in den 1890er Jahren.
[…]
Die Ruine der Saarburg war Ausgangspunkt der 1291 gefreiten Siedlung. Als Territorialburg war sie das wichtigste Bollwerk Triers gegen Westen und Mittel zur Festigung und Ausübung der territorialen Gewalt. Die Saarburg war insbesondere Sitz der Erzbischöfe, die sie in der Blütezeit im 13. und 14. Jahrhundert Oft bewohnten. 1362 war die Saarburg Alterssitz des resignierten Erzbischofs Boemund II. und 1464 ließ sich Johann II. von Baden hier zum Bischof weihen. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wehrbauten und militärische Anlagen / Burgen
Zeit:
964
Epoche:
Frühmittelalter / Romanik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.555296
lat: 49.609728
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Aufm Schloß

Internet
http://www.saarburg.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Trier-Saarburg, 12.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994

Bildquellen
Bild 1: © Ralph Breyer, 2006.
Bild 2: © Ralph Breyer, 2006.

Stand
Letzte Bearbeitung: 30.10.2007
Interne ID: 1123
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=1123
ObjektURL als Mail versenden