Wohnhaus

Dudeldorf, Gemeinde Dudeldorf Hauptstraße 20
Beschreibung
Das Wohnhaus ist vermutlich 1600 entstanden und gehört damit zu den ältesten erhaltenen im Kreisgebiet.

Die Mittelpfosten der großen Fenster sind ergänzt. An die Giebelseite war ein Backofen angebaut. Die Raumaufteilung ist fast unverändert erhalten. In der linken Haushälfte liegen Flurküche (heute Wohnraum) und Stube (heute Küche) hintereinander. Sie sind durch eine Takenanlage miteinander verbunden. In der hofseitigen Ecke hat sich die Feuerstelle des Backofens erhalten, an der rechten Seitenwand befindet sich ein steinerner Wandschrank. Die rechte Haushälfte ist durch eine niedrige Decke in den nur wenige Stufen tiefer liegenden Keller und ein Zwischengeschoss geteilt. Dieses, das Obergeschoss und der Dachraum sind über eine steinerne Wendeltreppe an der Grenze zwischen beiden Haushälften zu erreichen. Im Keller hat sich die runde Brunneneinfassung erhalten. Das Scheunentor ist auf 1729 datiert.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
Vermutlich 1600
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.637770
lat: 49.973990
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://dudeldorf.de/

Datenquellen
Homepage der Initiative Region Trier e.V. Sehen & Erleben - Bau-Denkmäler http://www.regiontrier.de/cgi/bin


Stand
Letzte Bearbeitung: 18.07.2006
Interne ID: 11276
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11276
ObjektURL als Mail versenden