Mehrener Straße

Daun, Stadt Daun Mehrener Straße
Beschreibung
Diese Straße (und auch ein Großteil der Bonner Straße) befindet sich auf der Grundlage einer ehemaligen Römerstraße. Bei Ausschachtungsarbeiten zu einem Neubau 1932 stieß man in der Nähe des Bahnhofes in 1,5 Meter Tiefe auf deren Fundamente. Es war ein fester Weg, der mit kleinen Steinen gepflastert war. Es handelte sich dabei um die römische Straße, die zwischen dem Weinfelder- und Schalkenmehrener Maar, am Eischeider Hof vorbei in die heutige Mehrener Straße einbog. Von dort aus führte sie durchs Liesertal, am Jodesbach entlang, an den heutigen Bundeswehrkasernen vorbei nach Dockweiler, vorbei am Döhm (653 Meter) nach Stroheich, Walsdorf Hillesheim, Jünkerath bis hin nach Köln.

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte / Straßennamen
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.836971
lat: 50.194761
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.stadt-daun.de/

Datenquellen
Alois Mayer, Daun-Pützborn, aus dem Buch "Wie schön bist Du - mein Daun", Herausgegeben vom Eifelverein Daun 1988


Stand
Letzte Bearbeitung: 10.08.2006
Interne ID: 11399
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11399
ObjektURL als Mail versenden