Kurfürst-Balduin-Straße

Daun, Stadt Daun Kurfürst-Balduin-Straße
Beschreibung
Balduin von Luxemburg (1284-1354) wurde im Alter von 22 Jahren von Papst Clemens V. zum Erzbischof von Trier ernannt. Gleichzeitig wurde er ebenfalls Kurfürst.

Von 1306 bis 1354 waltete er fromm, aber auch machtgierig seiner Ämter. Unter ihm stieg das Ansehen des Erzbistums Trier wie nie zuvor. In dem Bestreben, sein Fürstentum zu vergrößern und zu sichern, war er bestrebt, auch die freie Herrschaft Daun in seinen Besitz zu bekommen. Er legte sich mit dem Dauner Ritter Ägidius kriegerisch an und zwang zusammen mit dem Kölner Erzbischof und Kurfürsten diesen 1353 zur Übergabe der Burg und der Stadt Daun. Seit dieser Zeit befand sich Daun bis Ende des 18. Jahrhunderts im Trierer Lehensverhältnis. [1]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte / Straßennamen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.82711
lat: 50.19610
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.stadt-daun.de/

Datenquellen
[1] Alois Mayer, Daun-Pützborn, aus dem Buch "Wie schön bist Du - mein Daun", Herausgegeben vom Eifelverein Daun 1988


Stand
Letzte Bearbeitung: 13.04.2015
Interne ID: 11415
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11415
ObjektURL als Mail versenden