Saarburg (2)

Saarburg, Stadt Saarburg
Beschreibung
Am nordöstlichen Rand erhebt sich am höchsten Standort der Kern der Burg, das romanische Turmhaus des 12. Jahrhunderts, heute Wahrzeichen Saarburgs. Das über rechteckigem Grundriß errichtete, noch bis zu 16 m aufragende dreigeschossige Turmhaus ummantelt einen später eingestellten Rundturm, der dem Bauwerk die charakteristische Gestalt gibt, volkstümlich als Kutzägel (Kuhschwanz) im 16. Jahrhundert überliefert. Der Zylinder hatte ursprünglich drei kuppelgewölbte Geschosse, von denen zwei erhalten sind. Seine Laterne erhielt der Turm bei der Einrichtung als Aussichtsplattform 1896. Die nordwestliche Ecke des Turmbaues wurde ab 1897 neu aufgemauert und auch der heutige Zugang über dem axial zum Burghaus errichteten Mauerschlitz mit seinen beiden Verbindungsbögen und die Außentreppe wurden damals angelegt. Der ursprüngliche Zugang zum Turmhaus wird an der von Strebepfeilern verstärkten Westseite vermutet, die noch Reste der Inneneinteilung aufweist. Nördlich des Turmbaues stehen Mauerreste des wohl ebenfalls zur ältesten Anlage zu rechnenden Tores. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wehrbauten und militärische Anlagen / Burgen
Zeit:
12. Jahrhundert
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.555464
lat: 49.609889
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Aufm Schloß

Internet
http://www.saarburg.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Trier-Saarburg, 12.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994

Bildquellen
Bild 1: © Ralph Breyer, 2006.
Bild 2: © Ralph Breyer, 2006.

Stand
Letzte Bearbeitung: 09.01.2007
Interne ID: 11730
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11730
ObjektURL als Mail versenden