Römische Siedlung

Ittel, Gemeinde Welschbillig
Beschreibung
Fundstelle 1551
Ausgedehnte Trümmerstätte einer römischen Siedlung dicht nordöstlich von Ittel; Steinhausen veranschlagte eine Größe von über 5 ha. Noch im 19. Jahrhundert waren obertägig einige Mauerzüge zu erkennen. Beim Ausbrechen einer dieser Mauern wurde 1847 ein kleiner Münzhort gefunden, der vor 348 n. Chr. (Schlußmünze Constans) deponiert worden sein muß.

Schmitt 1855, 192; Steinhausen 1932, 143f.
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.592065
lat: 49.872379
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Burgwiese

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.

Bildquellen
Bild 1: © Lothar Monshausen, Fotostream http://www.flickr.com/photos/lomo56/tags/meteorite/

Stand
Letzte Bearbeitung: 16.11.2011
Interne ID: 11768
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11768
ObjektURL als Mail versenden