Römische Siedlungsreste

Schwarzenborn, Gemeinde Schwarzenborn
Beschreibung
Fundstelle 235
Auf einem bewaldeten Höhenrücken südwestlich von Schwarzenborn liegen elf hügelgrabartige Erhebungen, die mit römischen Bauschutt durchsetzt sind. Es handelt sich zweifellos um die Überreste einer römischen Siedlung. Dicht südlich liegen mehrere podienartige Geländestrukturen unbekannter Zeitstellung (zugehörig?).

Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 24-26, 1956-58, 609; Trierer Zeitschrift 35, 1972, 321; Trierer Zeitschrift 55, 1992, 355
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.708021
lat: 50.026168
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Schwarzenborner Wald rechts dem Landscheider Weg

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.

Bildquellen
Bild 1: © Lothar Monshausen, Fotostream http://www.flickr.com/photos/lomo56/tags/meteorite/

Stand
Letzte Bearbeitung: 28.01.2012
Interne ID: 11808
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11808
ObjektURL als Mail versenden