Römische Siedlung

Aach, Gemeinde Aach
Beschreibung
Fundstelle 1337
Große römische Siedlung südlich von Aach auf leicht geneigtem Ost-Hang in einer Quellmulde. Schmitt (1855, 175) gibt ihre Ausdehnung mit "150 x 100 Schritt" an. 1912 fand hier eine kleine Privatgrabung statt, bei der Mauerwerk aus Sandsteinquadern und eine 2,9 m breite Türschwelle freigelegt wurden. Das Fundmaterial (u. a. ca. 20 Münzen) gehört dem 2. bis 4. Jahrhundert an. Wahrscheinlich handelt es sich um einen reichen Gutshof. Neben Mosaiksteinen sollen auch Fragmente bemalten Wandverputzes beobachtet worden sein.

Menzel 1966, 125; Steinhausen 1932, 2; Carte archéologique du Grand-Duché de Luxembourg 14, 1985, 68
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
2. bis 4. Jahrhundert
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.594224
lat: 49.781286
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Galgenberg

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Bildquellen
Bild 1: © Lothar Monshausen, Fotostream http://www.flickr.com/photos/lomo56/tags/meteorite/

Stand
Letzte Bearbeitung: 22.01.2007
Interne ID: 11819
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11819
ObjektURL als Mail versenden