Römische Siedlungsstelle

Olk, Gemeinde Ralingen
Beschreibung
Fundstelle 1476
Römische Siedlungsstelle in Höhenlage südöstlich von Olk. Es werden "substructions gallo-romaines" erwähnt. Laut Carte Arch. Lux. stammt von der Fundstelle angeblich auch eine keltische Goldmünze vom Typ Sch. 18. Da dieser Münzfund bei Gilles (1993) und Loscheider (1998) nicht aufgeführt ist, könnte eine Verwechslung mit der keltischen Goldmünze aus Ralingen/Kersch (FST. 1459) vorliegen.

Carte archéologique du Grand-Duché de Luxembourg 14, 1985, 49 Nr. 147
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.566272
lat: 49.812534
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Kundelfeld

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.

Bildquellen
Bild 1: © Lothar Monshausen, Fotostream http://www.flickr.com/photos/lomo56/tags/meteorite/

Stand
Letzte Bearbeitung: 18.11.2011
Interne ID: 11880
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11880
ObjektURL als Mail versenden