Reste einer römischen Villa (2)

Dierfeld, Gemeinde Dierfeld
Beschreibung
Fundstelle 64
Das im Kern spätmittelalterliche Haus Dierfeld überlagert eine ausgedehnte römische Villenanlage. In seiner Umgebung wurden zwischen 1913 und 1920 mehrere römische Grundrisse von Laien "ausgegraben", darunter zwei annähernd quadratische von kleinen (5,6 x 5,9 m) Bauwerken (Tempel?). Funde von Mosaiksteinchen sprechen für eine luxuriös ausgestattete Villa, eventuell mit zwei Tempelchen. Die im Rheinischen Landesmuseum Trier inventarisierte (Inv. 19,171) Keramik gehört nach Nakoinz dem 3. bis frühen 5. Jahrhundert n. Chr. an.

Goethert-Polaschek 1977, 73f.; Nakoinz 1998, 108und156f.; Bonner Jahrb. 39/40, 1866, 264; Trierer Jahresber. 7/8, 1914, 17

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
3. bis frühes 5. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.890470
lat: 50.084095
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Hinterm Altengarten

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006


Stand
Letzte Bearbeitung: 30.01.2007
Interne ID: 11920
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11920
ObjektURL als Mail versenden