Villa Rustica

Weiersbach, Stadt Daun Am Sonnenhang
Beschreibung
Fundstelle 1049
Im nördlichen Ortsbereich von Weiersbach wurden 1958 die Überreste einer römischen villa rustica bei Baumaßnahmen angeschnitten. Eine anschließende Untersuchung durch das Rheinische Landesmuseum Trier ergab, daß es sich um ein relativ kleines und bescheiden ausgestattetes Hauptgebäude handelte, dessen Front hangwärts und nach S orientiert war. Es konnten acht Räume beobachtet werden, von denen mindestens zwei hypokaustiert bzw. bodenbeheizt waren. Das Gebäude, dessen Sund O-Abschlüsse nicht erfaßt wurden, war mindestens 19 m breit (West-Ost-Richtung) und 12 m tief. Die Villa war nach Ausweis der Keramikfunde zumindest im 3. Jahrhundert besiedelt. Ihre Ruine wurde im Hoch- und Spätmittelalter erneut genutzt.

Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 24-26, 1956-58, 560 m. Abb. 138
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
3. Jahrhundert
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.814447
lat: 50.165710
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 24.11.2011
Interne ID: 11936
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11936
ObjektURL als Mail versenden