Römische Villenanlage

Niederehe, Gemeinde Üxheim
Beschreibung
Fundstelle 1309
Östlich von Niederehe, im Bereich des Niedereherbaches, wurde 1960 bei Drainagearbeiten römisches Mauerwerk angeschnitten. Beobachtet wurde die Ecke eines Gebäudes mit 0,78 m starken Kalksteinmauern, die vom Rheinischen Landesmuseum Trier nur auf einer Länge von ca. 4 m verfolgt werden konnten. Dicht nördlich kamen die 0,6 m starken Mauern eines zweiten Gebäudes zutage, die auf einer Länge von ca. 15 m freigelegt wurden. Es fanden sich Brandschutt, Ziegelreste und Keramikscherben des 3. Jahrhunderts n. Chr. Wahrscheinlich handelt es sich um die Überreste einer kleinen Villenanlage in Tallage.

Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 27, 1964, 267f.
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
3. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.765504
lat: 50.312846
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: In der Hohlwies

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006


Stand
Letzte Bearbeitung: 09.11.2011
Interne ID: 11949
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11949
ObjektURL als Mail versenden