Römische Villenanlage mit Bad

Kues, Stadt Bernkastel-Kues
Beschreibung
Fundstelle 38
Das Bonner Jahrbuch berichtet, daß 1882 "200 m oberhalb des Dorfes Kues" beim Bahnbau eine römische Badeanlage angeschnitten wurde. Die Lage der Fundstelle läßt sich nicht mehr präzise ermitteln. Beobachtet wurden römisches Mauerwerk und eine "aus Hohlziegeln" gemauerte "Wanne", die im Inneren einen Mörtelverputz aufwies. Die Länge der Wanne wird mit 1,5-1,7 m, ihre Breite mit 0,85 m angegeben. Wahrscheinlich handelt es sich um eine römische Villenanlage mit Bad.

Bonner Jahrb. 73, 1882, 156
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006.

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 7.047240
lat: 49.910605
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Rohr unterm Weg

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 26.01.2012
Interne ID: 12137
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12137
ObjektURL als Mail versenden