Margarethenbrunnen

Fell, Gemeinde Fell
Beschreibung
Aus Schieferstein gemauert. Brunnenrückwand aus einem durch Schuß hereingewonnenen Schieferblock. Sprengloch mit dem konzentrischen Explosionstrichter sehr gut erkennbar. Die "sanfte" Sprengung mit Schwarzpulver soll den Schiefer lediglich aus dem Gefüge lösen ("schiebende" Wirkung), keinesfalls zerkleinern. Im unmittelbarem Explosionszentrum wird der Schiefer allerdings zertrümmert, wobei im Abriß dann meist der charakteristische Explosionstrichter und meist auch die "Bohrpfeife" sichtbar wird. Im Schieferstein ist sehr gut erkennbar die ehemalige sedimentäre Schichtung (helle Linien im Gestein) die nahezu senkrecht zur Schieferung stehen.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Brunnen /
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.79559
lat: 49.76188
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Bei der Kirchenwies

Internet
http://www.besucherbergwerk-fell.de

Datenquellen


Bildquellen
Bild 1: © Theophil Schweicher, Pluwig, 2013. http://www.unser-pluwig.de

Stand
Letzte Bearbeitung: 30.06.2012
Interne ID: 12184
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12184
ObjektURL als Mail versenden