Römische Töpferöfen

Niederstadtfeld, Gemeinde Niederstadtfeld
Beschreibung
Fundstelle 1218
Am westlichen Ortsrand von Niederstadtfeld wurden 1960 bei Drainagearbeiten zwei römische Töpferöfen angeschnitten. Es handelte sich um relativ große, langgestreckte Kammeröfen (L. 3,0 und 3,2 m; Br. 1,7 und 1,35 m), deren Brennraum wahrscheinlich mit Wölbtöpfen konstruiert worden war. Bei einem der Öfen war der Einstellboden aus Lehm noch gut erhalten. Die Töperei war nach Ausweis der gefundenen Keramik im späten 1. und im 2. Jahrhundert in Betrieb.

Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 27, 1964, 268f.
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006.

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Rohstoffgewinnung und -verarbeitung
Zeit:
Spätes 1. und 2. Jahrhundert
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.756362
lat: 50.158786
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Breitwiese

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 24.11.2011
Interne ID: 12215
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12215
ObjektURL als Mail versenden