Römische Siedlungsstelle

Mötsch, Stadt Bitburg
Beschreibung
Fundstelle 326
Auf einem Vorsprung zwischen Kyll und Krampichtsbach auf Flur "Feilert" und im anschließenden Wald "Alert" (Meldung Rheinisches Landesmuseum Trier von 1986 = Ortsakte Nr. 6) befindet sich eine ausgedehnte römische Siedlungsstelle. Keramik des 4. Jahrhunderts n. Chr. Nach einer Notiz des Jahres 1935 sollen vom Arbeitsdienst im Wald zwischen Mötsch und Hüttingen nahe des neu angelegten Weges runde und längliche Kalksteinhaufen geöffnet worden sein. In einem fand sich offensichtlich ein römisches Brandgrab in Form einer quadratischen Kiste aus senkrecht gestellten Kalksteinplatten. Es wird von Knochen und römischen Scherben berichtet.

Steinhausen 1932, 213; Bonner Jahrb. 3, 1843, 69
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006.

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
4. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.573837
lat: 49.967377
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Allert

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.

Bildquellen
Bild 1: © Lothar Monshausen, Fotostream http://www.flickr.com/photos/lomo56/tags/meteorite/

Stand
Letzte Bearbeitung: 01.02.2012
Interne ID: 12225
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12225
ObjektURL als Mail versenden