Römische Siedlungsstelle

Freilingen, Gemeinde Nusbaum
Beschreibung
Fundstelle 747
Bereits 1973 von Gollup begangene römische Siedlungsstelle, die auf einem schmalen, sehr hohen Felsriff über dem Rohrbachtal am Rande des Hochplateaus liegt. Die römischen Funde finden sich auf einem sehr kleinen Sporn, der durch einen Abschnittsgraben anscheinend vom Rest des Plateaus abgetrennt ist. Die Stelle hat in den letzten Jahren zahlreiche Keramikscherben, aber auch große Mengen von Metallfunden (darunter Hackbronze, u.a. Fragmente mit Kerbschnittverzierung) erbracht. Die zahlreichen Münzen gehören fast ausnahmslos dem 4. Jahrhundert n. Chr. An.

Protokoll P. Weber 1998
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006.

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
4. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.363719
lat: 49.894511
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Nonnenbüsch

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.

Bildquellen
Bild 1: © Lothar Monshausen, Fotostream http://www.flickr.com/photos/lomo56/tags/meteorite/

Stand
Letzte Bearbeitung: 02.02.2012
Interne ID: 12266
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12266
ObjektURL als Mail versenden