Römische Brandgräber

Eschfeld, Gemeinde Eschfeld
Beschreibung
Fundstelle 469
In den 1930er bis 1950er Jahren wurden südwestlich der eisenzeitlichen Grabhügelgruppe "Breitenweg" wiederholt römische Brandgräber ausgepflügt. Es handelte sich offensichtlich um einen ausgedehnten Bestattungsplatz mit zahlreichen Steinplattengräbern. Beigaben sind nicht erhalten. Wahrscheinlich gehörten die Gräber in das 1. und 2. Jahrhundert n. Chr.

van Doorselaer 1964, 87; Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 24-26, 1956-58, 606
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006.

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Brandgräber
Zeit:
1. und 2. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.207862
lat: 50.117220
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Am Kirchberg

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 29.11.2011
Interne ID: 12273
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12273
ObjektURL als Mail versenden