Villenanlage

Lissingen, Stadt Gerolstein
Beschreibung
Fundstelle 1105
Beim Bau der Umgehungsstraße wurden 1972 die Fundamente eines römischen Gebäudes zerstört. Die in der Straßentrasse beobachteten Mauersteine, Dach-, Hypokaust- und Hohlziegel sprechen dafür, daß es sich um eine Villenanlage handelte. Sie lag auf leicht nach Südosten abfallendem Gelände über dem Kyllufer. Die Keramik kann in das 2. und 3. Jahrhundert datiert werden. Nordöstlich des zerstörten Gebäudegrundrisses wurde die Schotterung einer Altstraße (römisch?) angeschnitten.

Bonner Jahrb. 3, 1843, 65; Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 37, 1974, 278
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006.

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
2. und 3. Jahrhundert
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.638177
lat: 50.214153
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Bei der Kirche

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006.

Bildquellen
Bild 1: Internet

Stand
Letzte Bearbeitung: 29.11.2011
Interne ID: 12279
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12279
ObjektURL als Mail versenden