Fundstelle

Igel, Gemeinde Igel
Beschreibung
Fundstelle 1355
Am Nord-Rand der Talmulde des Stubaches, auf leicht geneigtem Südost-Hang, wurde 1984 das "Bruchstück eines blauen Glasarmringes mit aufgesetzter Noppenzier" gefunden. Der Beschreibung zufolge dürfte es sich um eine mittellatènezeitliche Form handeln (vgl. Gebhard 1989, Taf. 1-2). Der Einzelfund könnte auf ein Gräberfeld oder eine Siedlung an der Stelle hinweisen.

Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 52, 1989, 439
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Fundstellen
Zeit:
Bis circa 500 vor Chr.
Epoche:
Vor- / Frühgeschichte

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.552302
lat: 49.732829
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Hinter der Stubach beim Stuborn

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006


Stand
Letzte Bearbeitung: 20.01.2012
Interne ID: 12330
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12330
ObjektURL als Mail versenden