Brandgräber

Wehlen, Stadt Bernkastel-Kues
Beschreibung
Fundstelle 39
Auf der Hochfläche nordwestlich von Kues wurde 1934 bei Drainagearbeiten ein Brandgrab gefunden. Eine anschließende Nachuntersuchung des Rheinischen Landesmuseums Trier erbrachte zwei weitere Bestattungen.

Grab 1 ist ein Urnengrab. Der Leichenbrand fand sich in einer fragmentarisch erhaltenen, handgemachten Flasche (Teile des Halses und Randes fehlen), die eine Stempelverzierung auf der Schulter trägt.

In Grab 2 fand sich eine Leichenbrandschüttung mit verschiedenen Metallfunden (darunter eine stark korrodierte Eisenfibel vom Spätlatèneschema mit Bügelzier [?], Teile einer weiteren Fibel, Bruchstück eines Bronzearmringes). Daneben lag die Bodenscherbe eines auf der Drehscheibe gefertigten, steilwandigen Topfes (?).

Grab 3 enthielt lediglich das Unterteil eines steilwandigen Gefäßes.

Die Gräber gehören der Spätlatènezeit an. Aus der Humusschicht der Grabungsfläche stammen römische Scherben und Ziegelbrocken. Eisenzeitliche Scherben (aus Siedlungen?) wurden 700 m südwestlich (vgl. Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 52, 1989, 432) und 2,2 km südöstlich (vgl. Gilles 1985, 110) gefunden. Ca. 800 m nordwestlich befindet sich die Hunsrück-Eifel-Kultur I-Siedlung von Wehlen "Ober dem Lieserpfad".

Miron 1992, 154 Taf. 16und17; Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 19, 1934, 143 m. Abb. 10
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Brandgräber
Zeit:
Bis circa 500 vor Chr.
Epoche:
Vor- / Frühgeschichte

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 7.050877
lat: 49.926897
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Heldengraben

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 26.01.2012
Interne ID: 12334
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12334
ObjektURL als Mail versenden