Brandgräberfeld

Stahl, Stadt Bitburg
Beschreibung
Fundstelle 336
Altgegrabenes Brandgräberfeld, zugehörig zur Villa von Stahl ("Häselberg"). Z. T. Bestattungen in aus senkrechten Steinplatten gebildeten Kisten. Frühe Gräber mit noch stark latènezeitlich wirkender Keramik. Zahlreiche Fibeln und Keramikfunde augusteischer Zeit und des 1. Jahrhunderts n. Chr. Drei Münzen vom Typ Sch. 216 gehören wahrscheinlich noch den letzten Jahrzehnten vor Christi Geburt an.

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Brandgräber
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.500664
lat: 49.972048
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf Köpfchen

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 01.02.2012
Interne ID: 12380
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12380
ObjektURL als Mail versenden