Römische Villenanlage (1)

Schleidweiler-Rodt, Gemeinde Zemmer
Beschreibung
Fundstelle 1572
1903 vom Provinzial Museum Trier ausgegrabene Villenanlage auf flach geneigtem Nordwest-Hang südöstlich von Scheidweiler. Krüger hat den Grundriß detailliert behandelt und betont, daß das 38 x 20 m große, rechteckige Hauptgebäude nicht dem gängigen Typ der Risalitvilla, sondern einer genuin mediterranen Form mit Atrium entspricht. Das Gebäude besitzt ein bescheidenes Bad. Ein Keller wurde nicht nachgewiesen. Das spärliche Fundmaterial datiert den Beginn der Siedlung ins 1. Jahrhundert, ihr Ende (Brandschicht) ins ausgehende 4. Jahrhundert n. Chr. Fundamente mehrerer Nebengebäude wurden südöstlich und nordwestlich der Villa beobachtet. Ein römisches Brandgrab wurde 1848 ca. 200 m östlich aufgedeckt ("Ricksgasse").

Krüger 1905, 31ff.; van Ossel 1992, 279

in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
1. bis ausgehendes 4. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.665869
lat: 49.879030
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ober den Achenbäumchen

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006


Stand
Letzte Bearbeitung: 11.01.2011
Interne ID: 12417
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12417
ObjektURL als Mail versenden