Römische Villenanlage

Trierweiler, Gemeinde Trierweiler
Beschreibung
Fundstelle 1494
Ausgedehnte, sich über 300 m Länge erstreckende Trümmerstätte einer reich ausgestatteten römischen Villenanlage. 1853 wurden ein aufwendig mit farbigen Marmorplättchen verzierter Bodenbelag sowie eine Hypokaustanlage freigelegt, 1872/73 ein "18 Fuß langes Zimmer mit hübscher Wandmalerei" und eine aus Sandsteinblöcken mit Längsrinne gesetzte "Wasserleitung" entdeckt. Die Altfunde sprechen für einen reichen römischen Gutshof in Süd-Hanglage über der fruchtbaren Niederung des Trierweilerbaches.

Steinhausen 1932, 352; Carte archéologique du Grand-Duché de Luxembourg 19, 1983, 48 Nr. 4
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.572317
lat: 49.767697
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Weier

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 20.01.2012
Interne ID: 12449
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12449
ObjektURL als Mail versenden