Siedlungsstelle

Biesdorfer Hof, Gemeinde Biesdorf
Beschreibung
Fundstelle 12485
Siedlungsstelle im Süd-Hang zum Gaybachtal. Oberflächenfunde von Keramik des 2.-4. Jahrhunderts n. Chr. Wenige Fragmente des 1. Jahrhunderts n. Chr. Im Besitz von G. Langini befinden sich sieben Münzen von der Fundstelle, darunter eine Potinmünze (Sch. 200), ein halbierter Nemaususas und ein keltischer Bronzeschrötling. Die Münzreihe reicht somit von Lt D1 bis in die zweite Hälfte des 4. Jahrhunderts n. Chr. (Valens). A. Benick besitzt drei Münzen von dort (As Antoninus Pius; Kleinbronze Constantin II.; Denar Domitian).

Es handelt sich offensichtlich um ein spätlatènezeitliches aedificium, das sich in römischer Zeit zu einer kleinen Villenanlage entwickelte.

in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.305485
lat: 49.879053
Lagequalität der Koordinaten: Vermutlich
Flurname: Auf dem Gassel

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006.

Bildquellen
Bild 1: © Lothar Monshausen, Fotostream http://www.flickr.com/photos/lomo56/tags/meteorite/

Stand
Letzte Bearbeitung: 26.04.2007
Interne ID: 12485
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12485
ObjektURL als Mail versenden