Römische Ziegelfunde

Oos, Stadt Gerolstein
Beschreibung
Fundstelle 1108
Dicht nördlich der Kapelle von Oos wurden 1960 bei der Flurbereinigung auf einer Fläche von ca. 20 x 20 m Mauern ausgebrochen. Ferner wurden mehrere Fundamentierungen aus großen Steinblöcken entfernt. Vereinzelte Fragmente römischer Ziegel deuten die Zeitstellung an.

Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 27, 1964, 275
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.578695
lat: 50.242993
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf Hoppig

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006.


Stand
Letzte Bearbeitung: 29.11.2011
Interne ID: 12500
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12500
ObjektURL als Mail versenden