Brandgräber

Eisenach, Gemeinde Eisenach
Beschreibung
Fundstelle 441
1997 entdeckte, angepflügte Brandgräber der Stufe Hunsrück-Eifel-Kultur I und des Übergangs Hunsrück-Eifel-Kultur I zu Hunsrück-Eifel-Kultur II. Es handelt sich wahrscheinlich um fünf ursprünglich überhügelte Bestattungen. Bemerkenswert sind kreisaugenverzierte Knochenplättchen aus Grab C. Die Fundstelle liegt auf einem Höhenrücken südwestlich von Eisenach.

Nortmann 1998 b, 245ff.
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Brandgräber
Zeit:
Ende des 7. Jh. vor Chr. bis ca. 300 vor Chr.
Epoche:
Hunsrück-Eifel-Kultur

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.503464
lat: 49.838410
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Vorne aufm Balken

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 10.02.2012
Interne ID: 12657
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12657
ObjektURL als Mail versenden