Römische Siedlungsstelle

Hüttingen bei Lahr, Gemeinde Hüttingen bei Lahr
Beschreibung
Fundstelle 574
Ausgedehnte römische Siedlungsstelle südlich von Hüttingen auf West-Hang. Wahrscheinlich handelt es sich um eine villa rustica (Steinhausen berichtet von "Heizkästen") des 2. und 3. Jahrhunderts n. Chr. mit Vorgängersiedlung. Bemerkenswert ist ein augusteischer Münzmeisteras von der Stelle. Ob die zahlreichen Bronzefibeln mit Fundortangabe "Lahr-Hüttingen" der Sammlung Benick von dieser Fundstelle oder vom römischen Heiligtum von Lahr "Tettenberg" (Fundstelle 646) stammen, ist unklar.

Steinhausen 1932, 135; Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 49, 1986, 372
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
2. und 3. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.295212
lat: 49.918633
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf der Mauer

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 31.01.2012
Interne ID: 12685
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12685
ObjektURL als Mail versenden