Einzelfund einer keltischen Goldprägung

Kersch, Gemeinde Ralingen
Beschreibung
Fundstelle 1459
Einzelfund einer keltischen Goldprägung im Ackergelände nördlich von Kersch. Die Münze gehört dem Typ Sch. 18 an, der nach Loscheider in die ausgehende Mittellatènezeit oder frühe Spätlatènezeit datiert werden kann.

Gilles 1993, 44 Nr. 28; Loscheider 1998, 73 Nr. 13
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Fundstellen
Zeit:
Bis circa 500 vor Chr.
Epoche:
Vor- / Frühgeschichte

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.545329
lat: 49.796696
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Stumpfen

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 23.01.2012
Interne ID: 12727
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12727
ObjektURL als Mail versenden