Römische Brandgräber

Schönecken, Gemeinde Schönecken
Beschreibung
Fundstelle 864
Nordwestlich von Schönecken wurden in den 1840er Jahren zwischen Seiwelberg und Rattenberg römische Brandgräber zerstört. Ein von Wellenstein beschriebenes Grab enthielt einen "Topf" und eine "Opferschale" aus TS, jeweils mit Fabrikstempel. Von derselben Fundstelle (ebenfalls Grabfund) stammt eine frührömische Scharnierflügelfibel (Riha Typ 5.7.5), die im Inventar (1900, 213) des Rheinischen Landesmuseums Trier skizziert ist. In der Nähe der Gräber sollen auch römische Gebäudefundamente ausgegraben worden sein.

van Doorselaer 1964, 109; Bonner Jahrb. 14, 1849, 175f.; Bonner Jahrb. 25, 1857, 203
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Brandgräber
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.446371
lat: 50.164915
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Oben auf Taufendell

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006


Stand
Letzte Bearbeitung: 07.12.2011
Interne ID: 12813
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12813
ObjektURL als Mail versenden