Grabhügelgruppe - Nast

Mehren, Gemeinde Mehren
Beschreibung
Fundstelle 1195,
Gruppe von fünf Grabhügeln auf einer Bergkuppe nordöstlich von Mehren. Vier der Tumuli wurden 1888 vom Provinzial Museum Trier geöffnet, wobei jeweils eine römische Brandbestattung entdeckt wurde. Die größtenteils verschollenen Beigaben gehörten aller Wahrscheinlichkeit nach dem 1. bis 2. Jahrhundert an.

Ebel 1989, 171; Koethe 1939, 131f.; Wigg 1993, 162ff.
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Grabhügel
Zeit:
1. bis 2. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.892488
lat: 50.182125
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Gemeindewald im Nast

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006


Stand
Letzte Bearbeitung: 12.06.2008
Interne ID: 12820
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12820
ObjektURL als Mail versenden