Aschenkisten

Bollendorf, Gemeinde Bollendorf
Beschreibung
Fundstelle 340, Auf Bergen.

Beim "Trankborn" wurde 1936 ein "Hüttengrabstein" gefunden. Die Fundstelle liegt ca. 600 m nordöstlich "Schmittenkreuz". Damals wurden auch "Funde von röm. Ziegeln etc." (Notiz OA vom 20.2.1938) unterhalb der Landstraße zur Sauer hin beobachtet. Es handelt sich offensichtlich um ein beim Straßenbau zerstörtes Gräberfeld, das eventuell mit der Nekropole beim "Schmittenkreuz" in Beziehung steht. Der 1938 gemeldete Grabstein trägt die Inschrift "senni". Erst 1975 wurde er abtransportiert. Bei einer diesbezüglichen Ortsbesichtigung durch Mitarbeiter des RLM Trier wurden weitere in dem Bereich herumliegende Aschenkisten bemerkt.

Trierer Zeitschr. 40/41, 1977/78, 405

in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Grabhügel
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.329303
lat: 49.840506
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Huf und Axweg

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 29.02.2012
Interne ID: 12837
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12837
ObjektURL als Mail versenden