Vermutetes Höhenheiligtum

Eisenach, Gemeinde Eisenach
Beschreibung
Fundstelle 447
Auf einem Höhenrücken südwestlich von Eisenach wurden auf einer Fläche von ca. 20 x 20 m in den 1980er und 1990er Jahren ca. 35 Münzen des 1. bis 4. Jahrhundert n. Chr. aufgelesen. Auf der im Ackerland liegenden Fläche konnten weder Keramikfragmente noch Ziegelbrocken festgestellt werden. Es wurden jedoch wiederholt "Schlackebrocken" gefunden. Bemerkenswert ist das Vorkommen von frühen römischen Münzen des 1. Jahrhunderts v. Chr. und das gleichzeitige Fehlen von Bauresten. Vielleicht handelt es sich um ein kleines Höhenheiligtum in Holzbauweise.

Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 50, 1987, 400; Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 58, 1995, 489f.
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Sakralbauten / Tempel, Heiligtümer
Zeit:
1. bis 4. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.503333
lat: 49.840068
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Vogelheidchen

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 10.02.2012
Interne ID: 12905
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12905
ObjektURL als Mail versenden