Quellheiligtum

Mürlenbach, Gemeinde Mürlenbach
Beschreibung
Fundstelle 1207
Ostnordöstlich von Mürlenbach liegt die Quelle "Petersborn". Ca. 30 m nordöstlich dieser Quelle wurden 1931 und 1949 römische Mauerzüge ausgebrochen. Bei einer 1931 vom Rheinischen Landesmuseum Trier durchgeführten Sondage wurde ein Mauerwinkel von 18 zu 20 m L. freigelegt. 1949 konnte ein zweiter Mauerwinkel nachgewiesen werden. Beide Mauerwinkel verlaufen im Abstand von 3,5 bzw. 3,0 m parallel zueinander. Die Konstruktion des Bauwerks entspricht somit der eines gallorömischen Umgangstempels. Wahrscheinlich handelte es sich um ein Quellheiligtum. An Funden gelangten lediglich einige Keramikscherben und ein Bleirohr ins Rheinische Landesmuseum Trier.

Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 24-26, 1956-58, 561f.
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Sakralbauten / Tempel, Heiligtümer
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.652860
lat: 50.157773
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: In den Aspeln

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 24.11.2011
Interne ID: 12973
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12973
ObjektURL als Mail versenden