Vermutetes Quellheiligtum

Föhren, Gemeinde Föhren
Beschreibung
Fundstelle 1349
In Ost-Hanglage dicht vor dem Wiesengrund des Reinbaches, nahe der ergiebigen Quelle Dickersborn, liegt eine römische Trümmerstätte. Von der Quelle zu dem römischen Gebäude führte eine antike Wasserleitung, die bei Schürfungen entdeckt worden war. 1970 wurden die Ausbruchgräben von drei parallelen Mauern von Mitarbeitern des Rheinischen Landesmuseums Trier beobachtet und flüchtig dokumentiert. Dabei gewann man den Eindruck, daß es sich eher um die Reste eines Quellheiligtums als um die einer Villenanlage handelt. In jüngerer Zeit wurden an Oberflächenfunden zwei bronzene römische Fingerringe und eine Knochennadel von der Fundstelle gemeldet.

Steinhausen 1932, 109; Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 35, 1972, 308; Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 55, 1992, 412
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Sakralbauten / Tempel, Heiligtümer
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.774312
lat: 49.878063
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Dreiskaul

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 26.01.2012
Interne ID: 12989
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=12989
ObjektURL als Mail versenden